Der Rollrasen

 

 

Ein Rollrasen kann zu Ihrem Wohlbefinden beitragen, denn Grün ist nicht nur die Farbe der Hoffnung, sondern auch die Farbe der Gesundheit und der Natur.

Gräser schlucken den Lärm um uns herum. Sie lassen uns wieder zur Ruhe kommen, beruhigt unsere Sinne und sind dadurch auch gut für die Psyche. Rasen bindet Staub und Schadstoffe aus der Luft, produziert Sauerstoff und lässt uns im wahrsten Sinne des Wortes durchatmen.

Rollrasen01Rollrasen02Rollrasen03Rollrasen04

Sie möchten einen schönen neuen Rasen – und zwar einen fertigen – und am besten sofort? Gerne!
Wir bringen Rasen in handlichen Rollen bis an Ihr Grundstück. Und dann geht es los.

Eine kompetente Beratung von der Vorbereitung bis zur Verlegung und Pflege ist immer mit dabei. Mit uns haben Sie innerhalb weniger Stunden einen herrlichen, grünen, satten Rasen.

Grundsätzlich kann ein Rollrasen bei frostfreiem Boden immer verlegt werden.
Ein Auslegen ist auch im Hochsommer prinzipiell möglich, allerdings muss der Rasen zum Anwachsen dann sehr häufig gegossen werden.

Am besten ist das Projekt Rollrasen im Frühjahr ausführbar. Dann hat der Rasen ausreichend Zeit anzuwachsen und muss auch nicht dauernd gegossen werden. Ein frisch angelegter Rollrasen ist bereits nach einigen Wochen voll belastbar.

 

Unsere Pflegetipps zu unseren Rollrasen:

 

Regelmäßiges Mähen ist Notwendig

Das regelmäßige Mähen Ihres Rasens ist absolut notwendig bei der Pflege Ihres Rasens! Den Rasen 1x in der Woche zu mähen ist zu empfehlen.

So bleibt der Rasen optimal und die Chance auf Unkraut und Krankheiten verringert sich.

 

Regelmäßiges Wasser geben ist wichtig!

Ausreichendes bewässern des Rasen ist enorm wichtig. Sie sollten die Feuchtigkeit in der Erde gut kontrollieren. Wasser ist der wichtigste Nährstoff für Rasen, genauso wie für andere Pflanzen auch. Zu wenig Wasser ist nicht gut, aber zu viel auch nicht! Mehrere Male in der Woche bewässern ist wichtig und es ist zu empfehlen, gut zu kontrollieren ob der Rasen Wasser braucht.

Bei beginnender Austrocknung färbt sich der Rasen bläulich. Sie sollten dann sofort Wasser geben. Sie können den ganzen Tag lang bewässern, auch in der Sonne. Warten Sie also nicht bis zum Sonnenuntergang. Dann kann es schon zu spät sein, vor allem bei frisch verlegtem Rasen. Eine ‚alte‘ Rasenfläche kann bis zu 10 Zentimeter tiefe Wurzeln haben und braucht weniger oft bewässert zu werden.

Die ersten Anzeichen des Austrocknens lassen also auch viel länger auf sich warten. Eine ‚alte‘ Rasenfläche regeniert sich außerdem viel schneller von einer trockenen Periode. Trotz alledem, ist es immer besser für den Rasen, sie beugen  Austrockenen vor. Unkraut und Krankheiten haben so weniger Chancen sich zu entwickeln. Wenn Sie mehr wissen wolle

 

Düngen Sie Ihren Rasen während der Wachstums Saison

Das Mähen und Bewässern des Rasens (Pflegetipp 1 & 2) ist wichtig damit Sie einen grünen Rasen haben. Ausserdem ist auch das regelmäßige Düngen notwendig für die richtige Rasenpflege. Eine Faustregel hierbei ist: während der Wachstumssaison, sprich April bis Oktober, alle 6 bis 8 Wochen Langzeitdünger zu benutzen.

Wenn Ihr Rasen gelb/rot gefärbt ist, ist dies oft ein Zeichen von Stickstoff (N) Mangel in Ihrem Rasen. In diesem Fall sollte der Rasen sofort wieder gedüngt werden. Achten Sie aber auf die Dosierung. Wenn der Boden zu ‚nährstoffreich‘ wird, ist das wieder eine gute Brutstelle für verschieden Krankheiten und Schimmel.

 

Vertikutieren für eine schöne Rasenfläche

Das Vertikutieren ist eine der wichtigsten Maßnahmen der Rasenpflege. Dabei wird vor allem Rasenfilz entfernt, damit wieder Luft und Nährstoffe an die Graswurzeln gelangen.

 

Moos im Rasen entfernen

Gegen Moos im Rasen empfiehlt der Handel oft Eisendünger. Doch dieser kann gesundheitsschädlich sein und schafft kaum Abhilfe. Langfristig hilft nur die Ursachenbekämpfung

Die Ursache für Moos ist oft schlechter Wasserabzug durch verdichteten und zu schweren Boden, Schatten, Nährstoffmangel, ein ungünstiger pH-Wert (ideal wäre 5,5 bis 6,5) – aber auch zu tiefes Mähen. Das kurze Gras kommt mit der geringen Blattmasse einfach nicht gegen das schnell wachsende Moos an. Gründliches Belüften des Rasens mit einem sogenannten Aerifizierer und Zugabe von scharfem, mittelkörnigem Sand helfen gegen das unerwünschte Grün im Gras. Ein Kubikmeter Sand reicht für eine Fläche von 100 Quadratmetern.

 

Wenn Sie eine Beratung zum Thema Rollrasen wünschen, rufen Sie uns an oder benutzen Sie unser Kontaktformular.